Tunier RED HEAT Luzern 2018

 

Am Samstag Morgen um 8:45 Uhr trafen wir uns mit einer Delegation unseres Teams in Luzern für unser erstes Turnier.

 

Schnell wurde uns klar, dass wir nicht gross um den Turniersieg mitkämpfen würden. Das Niveau der ersten Teams welche im Einsatz standen war sehr hoch.

 

In der Kabine hat 'Pepe' die Rolle unserer Leaderfigur eingenommen für dieses Wochenende, was für uns alle eine Bereicherung war. Kurz aber präzise hat er uns allen gezeigt was unser Ziel für das erste Spiel war. Wir fingen mit kleinen Zielen an und haben Spiel für Spiel eine Schippe nach gelegt was wir umsetzen wollen.

 

Somit waren wir bereit für unser erstes Spiel gegen die Sihltal Rangers. Was wir umsetzen wollten hat im grossen und Ganzen gut geklappt. Ob es daran lag, dass es noch Samstag Morgen früh war oder ob einfach zwei kleine Fahrlässigkeiten dazu führten, dass wir das Spiel 0:2 verloren haben, kann man nicht genau sagen. Wir haben das was wir umsetzen wollten gezeigt und es hat gut bis sehr gut funktioniert. Schade ist, dass wir alle wissen, da wäre mehr zu holen gewesen. Denn noch sind wir mit uns zufrieden und haben das Spiel abgehakt. Nun hiess es bereits warten, sehr lange warten bis zum nächsten Spiel…

 

Um 14:00 Uhr stand dann das zweite Spiel auf dem Plan. Mit dem zweiten Team der Russischen Delegation stand uns einer der zukünftigen Finalisten des Turniers gegenüber. Relativ schnell wurde uns auf eindrückliche Weise gezeigt, was Russisches Powerhockey ist. Denn noch war es ein Spiel an dem wir viel lernen, testen und versuchen konnten und es hat Spass gemacht auch wenn wir Chancenlos waren. Wer allerdings unter dem Spiel leiden und viel einstecken musste war unser Torhüter. Obwohl er starke Paraden zeigen konnte war auch er teilweise Chancenlos. Resultat  9:1 zu Gunsten der Gastgeber.

 

Nun hiess es wieder abwarten bis um 20:00 Uhr unser letztes Spiel für den Tag  gegen den HC Luzern 2 auf dem Plan stand. Das Tempo war auch da sehr hoch und wir unterlagen 8:0. Es war ein langer Tag und wir alle waren Müde was teilweise auf der Bank spürbar wurde. Nun waren wir froh, dass der erste Turniertag vorbei ist und wir nach Hause fahren konnten um uns auszuruhen.

 

Am nächsten Tag stand noch ein einziges Spiel auf unserem Spielplan nämlich gegen den EHC Einsiedeln um Platz 5 und 6. Nach einer kurzen Besprechung waren die Aufgaben klar und wir traten mit dem Wille zum Sieg an. Fahrlässigkeiten auf unserer Seite und weil wir uns provozieren liessen von der gegnerischen Spielart und den Entscheidungen des Schiedsrichters, trugen dazu bei, dass wir uns auch in diesem Spiel geschlagen geben mussten. Und nein wir wollen nicht sagen, dass die Entscheide des Schiris falsch waren, aber wir fokussierten uns teilweise zu sehr was der Schiri pfiff anstatt uns auf unser Spiel zu konzentrieren. Schade, denn auch dieser Gegner wäre vom Niveau her in Reichweite gelegen.

 

Fazit vom Turnier: Rang 6, Ein Pokal und Medaillen für alle. Ebenso wurde der Beste Spieler von jedem Team ausgezeichnet. Bei uns wurde Pepe ausgezeichnet weil er nicht nur auf dem Eis überall anzufinden war und kämpferisch auf hohem Niveau spielte sondern vor allem auch weil er neben dem Eis uns allen half mit Tipps und auch was zu unserer Einstellung beigetragen hatte. Aus meiner Sicht verdient.

 

Ja, es steht noch viel Arbeit vor der Tür und es gibt vieles was wir besser machen können und auch besser machen werden. Da bin ich mir Sicher und setze alles daran, die Trainings so zu gestalten, dass wir uns entsprechend verbessern werden.

 

Nochmals Danke an alle Crushers welche im Einsatz standen und uns dieses Weekend verwirklicht haben. Spassig und lehrreich wars…

 


Co-Sponsoren

Ausrüster